Vom Kakaobaum-Setzling bis zur Schokoladen-Tafel


Die Geschmacksnoten von Kakao sind je Herkunft des Kakaos sehr unterschiedlich. So weist Schokolade, welche aus ecuadorianischen Kakaobohnen hergestellt wird, eine feine Kakaonote mit einem fruchtig-sauren Abgang auf. Sie schmeckt nach getrockneten Aprikosen, Ananas, Süssholz, Torf und Haselnüssen. Wie es zu dieser feinen einzigartigen Schokolade kommt, möchten wir Ihnen mittels vier Beiträgen etwas näher bringen (folgend Teil 1).

 

         

Alles beginnt mit dem Anbau einer Kakaopflanze. Um etwas mehr über die Pflanze und deren Anbau in Erfahrung zu bringen, reisen wir gemeinsam mit Ihnen in den Ursprung des Kakaos nach Ecuador.

Die Geschichte einer Schoggi-Tafel - Teil 1

 

"Es gibt leider noch viele Bauern, welche ihre Felder abbrennen, um diese danach neu zu bepflanzen. Ein abgebrannter Boden ist jedoch weniger ertragreich als ein Boden bedeckt mit diversen Blättern. Mithilfe eines Experiments ist gut erkennbar, dass ein grosser Unterschied zwischen einem abgebrannten Boden und einem Boden voller organischem Material besteht", erklärt Alex Brunner.

Schoggihüsli

Copyright © 2020 Schoggihüsli - ein Haus voller Schokolade. Alle Rechte vorbehalten.
Website created by Jobfactory Basel AG
Back to Top